Konzert: Freitag 13. Dezember, 20:00

RASTA KNAST stehen für energiegeladenen Punkrock mit einer großen Portion Melodie und einem Schuss Melancholie. Die Musiker stammen aus Hannover / Celle. Die Vorliebe für schwedische Alltime-Punk-Bands wie „Asta Kask“, „Radioaktiva Räker“ oder „Strebers“ will nicht verleugnet werden, was sich auch klar in dem Musikstil wiederspiegelt. Der Bandname Rasta Knast bezieht sich denn auch direkt auf die legendären „Asta Kask“. Seit der Gründung 1997 durch zahlreiche Konzerte im In- und Ausland (u.a. Brasilien, Japan, England, Schweden, Norwegen, Estland, Spanien) am Start. Plattenveröffentlichungen in Japan, Brasilien und Schweden unterstreichen dies. Diese „Internationalität“ ist auch zu hören. Die Band singt zwar meist in deutsch, doch auch Songs in schwedisch, portugiesisch und spanisch gehören zum Repertoire. Rasta Knast arbeiten völlig D.I.Y.! Von den Aufnahmen im eigenen Studio (D.N.A.) bis hin zur Grafik wird alles selbst produziert. „Do The Pogo & Stay Rebellious“
DIE SCHWARZEN SCHAFE: Seit ihrer Gründung 1985 haben DIE SCHWARZEN SCHAFE über 400 Konzerte bestritten. Dadurch haben sie sich sowohl national als auch international einen Ruf als echte Liveband erspielt. Besonders erwähnenswert sind hier sicherlich die Touren mit Bands wie OI POLLOI (SCO), DISORDER (GB), RASTA KNAST(D), APATIA (PL) und NAKED AGGRESSION (USA). Außerdem sprechen 21 zum Teil internationale Veröffentlichungen für sich. 25 Jahre Punkrock hinterlassen aber auch Spuren. Umbesetzungen waren von Anfang an bei den SCHWARZEN SCHAFEN üblich. So sind Querverweise zu Bands wie THE BULLOCKS, PUBLIC TOYS, THE LAZY BOMBS, ALBTRAUM GMBH und PIG MUST DIE Teil der Bandgeschichte. Von Anfang an stand schon immer der D.I.Y. Gedanke im Vordergrund. DIE SCHWARZEN SCHAFE verstehen sich als Teil dieser Szene, die auf Freundschaften basiert. Daher erschienen alle Veröffentlichungen auf bandeigenen bzw. befreundeten Labels.

Veranstalter: Mustermensch e.V. // Eintritt tba